Adventskalender – 16.12.2020

Was am Beruf Reporter*in besonders toll ist: Wir kommen in unserer Arbeit an Orte, die normalerweise verschlossen sind. Zum Beispiel in die Justizvollzugsanstalt. Die in Wilhelmshaven ist ein großes gelbes Gebäude, rundherum ein Metallzaun. Von außen ist nicht viel zu erkennen. So könnte es sich dabei beispielsweise auch um ein Gebäude der Bundeswehr handeln. So richtig verschlossen ist sie nicht, denn bei dieser JVA handelt es sich um den sogenannten offenen Vollzug. Das heißt nach einer Weile dürfen die Männer auch wieder etwas Zeit draußen verbringen. Doch wie sieht eigentlich der Alltag in der JVA so aus? Diese Frage hat sich unsere Kollegin Jessica Schwandt im Jahr 2018 gestellt. Zusammen mit Uwe Meyer von der JVA Wilhelmshaven hat sie dann den Alltag im Gefängnis durchgespielt:

Im Jahr 2008 feierte die JVA 100-jähriges Jubiläum und Ditmar Buchka sprach dazu mit Gerd Koop, dem damaligen Leiter der Anstalt.

In der JVA engagieren sich auch Menschen ehrenamtlich. Im Jahr 2009 hat Jochen Schlüter eine von ihnen – Ingeborg Maskalis – und ihre Arbeit vorgestellt.

Zum 111. Jubiläum gab es in der JVA einen Tag der offenen Tür, Dirk Klostermann war für Radio Jade dabei: