Adventskalender – 15.12.2020

Einige Themen begleiten uns alle schon seit Jahren – zum Beispiel der Bahnausbau. Bei unserem Blick ins Archiv habe wir diesen wunderschönen Beitrag gefunden – vom 8. Juli 2009. Da fiel der offizielle Startschuss für den Ausbau der Hinterlandanbindung des JadeWeserPorts – mit einer deutlichen Ansage  – vom damaligen Vorstandsvorsitzenden der DB Netz AG, Volker Kefer: Bis 2012 ist die Schienenverbindung zweigleisig – eine Aussage, die überraschte,  denn einige Tage vorher hieß es noch, dies sei nicht vor 2015 machbar. Und heute, am 15. Dezember 2020 wissen wir – war es auch nicht. Wie die Pläne allerdings an diesem Julitag im Jahr 2009 waren, hat damals Melanie Pust zusammengetragen und dafür auch mit  Volker Kefer gesprochen:

Und die Verzögerungen kamen, auch bei der Bahnumfahrung Sande, die 2006 zugesichert wurde. Im September 2011 kam die Nachricht, dass sie sich verzögern würde, der Bürgermeister der Gemeinde Sande machte seiner Wut Luft und Katharina Guleikoff war dabei:

Der Unmut wuchs und deshalb stellte die Bahn im September 2012, weniger als eine Woche vor der JWP-Eröffnung einen Masterplan vor. Bente Hoeft-Heyn sprach damals dazu mit Ulrich Bischoping, Konzernbevollmächtigter der deutschen Bahn für Niedersachsen.

Im September 2013 gab es dann den ersten Bahngipfel im Rathaus Wilhelmshaven, von dem Andreas Klose berichtete.

Im Sommer 2015 wurde dann nochmal betont, dass der Bahnausbau vorangetrieben werden soll – Katharina Guleikoff berichtete:

Ein gutes Jahr später wurde dann die Strecke Sande Nord-Weißer Floh fertiggestellt – ein 1,5 Kilometer langes Teilstück. Und der damalige Verkehrsminister Olaf Lies zeigte sich im Beitrag von Jessica Schwandt zufrieden:

2017 fiel dann der Startschuss für den 4. Bauabschnitt zwischen Varel und Ellenserdammersiel:

2018 begann die Bahnverlegung Sande, Fabian Metzner war dabei:

Die Arbeiten am letzten Teilstück zwischen Oldenburg und Rastede begannen dann am 28. Februar 2020 – Aaron Dickerhoff berichtete:

Geplante Fertigstellung ist aktuell Jahresende 2022.