erlaubt, pixabay

Planetensystem um sonnenähnlichen Stern erstmals fotografiert

Autor: Ulrich Beilfuß          

Astronomen haben erstmals ein Planetensystem um einen sonnenähnlichen, etwa 300 Lichtjahre entfernten Stern fotografiert. Aufgenommen hat es die Europäische Südsternwarte ESO, und zwar mit dem weltweit leistungsfähigsten erdgebundenen optischen Instrument. Dessen vier Hauptteleskope können zu einem gewaltigen Gesamtsystem zusammengeschaltet werden. Mit diesem so genannten Very Large Telescope, VLT, gelang es jetzt zum ersten Mal, zwei um einen sonnenähnlichen Stern kreisende Planeten direkt zu fotografieren.

Die Lichtpunkte sind Gasriesen, die ihren Mutterstern in deutlichem Abstand umrunden. Die beiden sind wesentlich massereicher als die Gasplaneten unseres Sonnensystems. Sie umlaufen ihren Wirtsstern auch in sehr viel größeren Abständen als etwa unser Jupiter oder der Saturn die Sonne.

Ein weiterer und erheblicher Unterschied zu unserem Planetensystem ist die Tatsache, dass diese Sonne und ihre Planeten nur knapp zwanzig Millionen Jahre alt sind. Die Forscher sprechen von einer „sehr jungen Version unserer eigenen Sonne“. Die ist nämlich fast fünf Milliarden Jahre alt!

Die Beobachtungen dieses „Sonnensystems im Baby-Alter“ können den Astronomen helfen, noch besser zu verstehen, wie die Planeten um unsere eigene Sonne entstanden und sich entwickelten.