Was ist eigentlich die Ekliptik?

Autor: Ulrich Beilfuß

 

Was ist eigentlich die Ekliptik? Um darauf die Antwort zu finden, hilft folgende Beobachtung: Wenn sich gelegentlich am Firmament drei Planeten gleichzeitig zeigen, fällt immer wieder auf, dass sie auf einer Linie liegen, auf einem großen Bogen. Dieser Bogen ist Teil eines unsichtbaren Kreises, der sich rund um das gesamte Himmelsgewölbe legt. Und dieser Kreis wird “Ekliptik” genannt.

Die Ekliptik ist eng mit der Entstehung unseres Sonnensystems verknüpft. Es ist nämlich kein Zufall, dass wir die Planeten und manchmal auch unseren Mond auf diesem Kreis sehen. Das Sonnensystem wurde nämlich aus einer Gas- und Staubwolke geboren, die sich zu einer rotierenden Scheibe formte. In deren Zentrum bildete sich vor gut viereinhalb Milliarden Jahren ein Gasball, aus dem unsere Sonne entstand.

Aus der um diesen neuen Stern herum rotierenden Materiescheibe bildeteten sich dann die Planeten. Sie kreisen deshalb auch in fast ein und derselben Ebene um die Sonne, nämlich in der Ebene der ursprünglichen Staubscheibe, aus der sie ja entstanden sind. Wenn wir nun mehrere Planeten zugleich sehen, dann liegt unser Blickstrahl in dieser historischen Scheibenebene. Wir sehen die fernen Kugeln aufgereiht wie auf einer Schnur.

Natürlich erblicken wir auch die Sonne auf der Ekliptik. Sie ist ja das Zentrum dieser Ebene. Und weil eine Sonnenfinsternis nur dann eintreten kann, wenn sich der Mond aus unserer Sicht genau auf dieser Linie vor die Sonne schiebt, deshalb also wird sie “Finsternislinie” genannt, altgriechisch “Ekliptik”.