Neue Ausstellung in der Wilhelmshavener Kunsthalle

[Wilhelmshaven] Die israelische Künstlerin Yehudit Sasportas stellt ihre Installation „Archäologie des Unsichtbaren“ in der Kunsthalle Wilhelmshaven aus. Ihre Werke können vom 10. Oktober bis zum 10. Januar 2021 betrachtet werden. Teil der Ausstellung sind Zeichnungen, Fotografien, Filme und Audioelemente, die die reale und virtuelle Natur abbilden. Die Leiterin der Kunsthalle Wilhelmshaven Petra Stegmann über die Künstlerin:


Titelbild der Jubiläumsausstellung ab sofort in Dangast zu sehen

Öffentliche Führung am 1. November Am vergangenen Sonntag endete die erfolgreiche Radziwill-Schau im Oldenburger Landesmuseum. Die Ausstellung im Dangaster Künstlerhaus bleibt aber bis zum 10. Januar weiter geöffnet und zeigt nun zudem ein neues Bild: Das Titelbild des Jubiläumskatalogs „Zwei Frauen auf dem Balkon“ war bis Sonntag noch in Oldenburg zu sehen und bleibt nun bis zum Ende der Ausstellung in Dangast. Dargestellt sind zwei Frauen – […]

Weiterlesen

Neue Ausstellung in der Kunsthalle Wilhelmshaven

Am Samstag, 10. Oktober, beginnt die Ausstellung „Yehudit Sasportas – Archäologie des Unsichtbaren“ in der Kunsthalle Wilhelmshaven. Auf den ersten Blick sind die Arbeiten von Yehudit Sasportas Naturbilder: Bäume, Zweige, Tiere und Sümpfe lassen sich erkennen. Aber die israelische Künstlerin zeigt mehr als hochästhetische und detailgetreue Abbilder – in Zeichnungen, Skulpturen, Architektur, Klang und Film verdichtet sie komplexe Strukturen realer […]

Weiterlesen

Das kann nur Zeichnung! Von Beethoven bis Pinterest Jubiläumsausstellung vom 4. Oktober bis 17. Januar 2021 im Horst-Janssen-Museum

Ab dem 4. Oktober können Museumsgäste im Horst-Janssen-Museum die neue Sonderausstellung „Das kann nur Zeichnung! Von Beethoven bis Pinterest“ entdecken. Mit Schreib- und Zeichenstiften, dem Tablet oder Computer werden Zeichnungen in den unterschiedlichsten Bereichen genutzt und dienen den unterschiedlichsten Zwecken: als Architekturzeichnung, um ein neues Gebäude zu entwerfen, in Gerichtsprozessen, um die Verhandlung festzuhalten oder als Karikatur der politischen Geschehnisse, um Stellung […]

Weiterlesen
ERLAUBT

Neue Ausstellung im Küstenmuseum

Qingdao ist eine Hafenstadt im Osten Chinas. Rund 7,6 Millionen Menschen leben dort. Bis ins Jahr 1897 war Qingdao ein kleines Fischerdorf, doch dann wurde es besetzt und war 17 Jahre lang eine deutsche Kolonie und Marinestandort. Dort entstand praktisch eine neue Stadt mit Namen „Tsingtau“ am Reißbrett.  Am Samstag (26.9.) eröffnet im Küstenmuseum in Wilhelmshaven die neue Sonderausstellung „Tsingtau und Wilhelmshaven – Von Kolonie zu Kolonie“ Denn die beiden Städte haben eine Verbindung, sagt Julia Heimlich vom Küstenmuseum.

1 2 3 249